Smart Home

Mit intelligent parametrierten und vernetzten Geräten und Installationen können Sie Ihr Zuhause komfortabler und sicherer machen. Dazu müssen Sie nicht einmal zuhause sein. Über das Internet können Sie die verschiedenen Komponenten mit Ihrem Smartphone oder Tablet auch von außen steuern.

Für das Smart Home verarbeiten wir im Wesentlichen die Systeme KNX, LCN und Digitalstrom.

Komfort

Steuern Sie Ihr Licht und Ihre Wärme von überall aus

Zu einem komfortablen Zuhause gehören ein angenehmes Licht und eine angenehme Temperatur. Was der einzelne als angenehm empfindet, ist dabei höchst individuell und kann auch nach Tages- oder Jahreszeit variieren.

Wir installieren für Sie Steuerungen von Jalousien oder Rollläden, um die einfallende Sonneneinstrahlung zu regulieren, und Heizungssteuerungen, die eine angenehme Wärme gewährleisten.

Beides kann entweder über eine Zeitschaltuhr vorab eingestellt oder aber kurzfristig von außen per Smartphone angesteuert werden. Zum Beispiel können Sie Ihre Heizung von unterwegs eine Stunde vor der Heimkehr anschalten, sodass die bis dahin kalte Wohnung bei der Ankunft bereits angenehm warm ist.

Multimedia Multiroomlösungen

Sie haben Ihre gesamte Musikbibliothek oder alle Ihre Filme zentral auf Ihrem Server abgelegt und katalogisiert? Und jetzt möchten Sie flexibel, zu jeder Zeit und von jedem Raum des Hauses aus auf Ihr Archiv zugreifen und einzelne Stücke abspielen können? Beethoven im Wohnzimmer, während Ihre Tochter im Bad vor dem Spiegel Hiphop hört?

Kein Problem: Unsere Multiroomlösungen ermöglichen das alles mit nur wenigen Fingerbewegungen auf Ihrem Smartphone oder Tablett, in bester Qualität und ohne störende Nebengeräusche aus dem Nachbarzimmer. Sprechen Sie uns an.


Sicherheit

Mit Licht Anwesenheit vortäuschen

Das Smart Home kann seine Bewohner vor Einbrüchen schützen. Beispielsweise kann im Gebäude Anwesenheit simuliert werden, indem die Steuerung in mehreren Räumen das Licht und andere Einrichtungen, von außen sicht- und hörbar sind, ein- und später wieder ausschaltet.

Sofort informiert sein bei Notfällen oder technischen Defekten

Für Notfälle verschiedener Art können Sensoren und/oder sicherheitsrelevante elektronische Geräte im Haus installiert werden, die im Fall der Fälle Benachrichtigungen (Signale) aussenden. Das können zum Beispiel Wassersensoren sein (die einen Wasserrohrbruch melden), Bewegungssensoren, Tür- und Fenstersensoren, Rauchmelder oder Überwachungskameras.

Eine Reihe weiterer Vorrichtungen ermöglicht es älteren speziell älteren oder gehandicapten Personen, möglichst lange sicher in ihrer vertrauten Wohnung zu leben. Wenn Sie das interessiert, sprechen Sie uns an!

Kontrolle durch Zutrittssicherung und Videoüberwachung

Die Zutrittssicherung erfolgt über elektronisch verriegelte Türen, zu öffnen zum Beispiel über Tastaturcode oder Fingerabdruck. Es geht aber auch mit dem elektronischen Schlüssel Ihres Autos: Einfach den Schlüssel vor das Schloss halten und es öffnet sich.

Videoüberwachung erfasst Bewegungen und Geräuschen inner- oder außerhalb des Gebäudes. Die dabei erfassten Bilder bzw. Filme werden auf einem Speichermedium gesichert. Selbstverständlich können Sie die Bilder der Kameras auch über Ihr Smartphone oder Tablett abrufen.


Energieeffizienz

Mit energieeffizienten Steuerungssystemen können Sie bis zu 35 % Energiekosten einsparen und zugleich Ihr Zuhause komfortabler machen.

Intelligente Heizungssteuerung

Bestimmen Sie die Temperatur Ihres Hauses effektiv anhand von programmierbaren Intervallen, oder komfortabel über einen Computer, ein Pad oder Smartphone. Auf die gleiche Weise können Sie auch die Temperatur in einzelnen Räumen energieeffizient und bedarfsgerecht regulieren.

Automatische Jalousiensteuerung

Jalousien können viel mehr als hell und dunkel – Sie können sie nutzen, um das Raumklima zu stabilisieren und so Energie zu sparen. Im Winter können Sie tagsüber die Sonnenwärme in Ihr Zuhause lassen und sparen so Heizenergie.

Optimal ist ein perfektes Zusammenspiel von Jalousien und Heizung.

Das Aus für den Standby-Modus

Mit KNX bspw. haben Sie die Möglichkeit, einzelne Stromquellen gezielt zu deaktivieren. Möglich ist auch eine zentrale Aus-Funktion. Das bedeutet das Aus für den Standby. Und als energiebewusster Mensch müssen Sie am Ende des Tages nicht mehr mühsam durch alle Räume laufen, um alle Geräte einzeln auszuschalten.


Praktische Szenarien

Ein paar praktische Beispiele aus dem Alltag mit einem Smart Home

Sie verlassen das Haus: Die Gehenfunktion

Mit Hilfe der Hausautomation ist es möglich, komplexe Abläufe in programmierbare Szenarien zusammen zu fassen. So können Sie mittels einer Gehen-Taste mit einem Handgriff beim Verlassen der Wohnung alle Geräte ausschalten oder herunterfahren, die während Ihrer Abwesenheit nicht gebraucht werden. Auch diese Taste kann gegebenenfalls nachträglich per Fernsteuerung von außerhalb der Wohnung bedient werden.

Sie kommen nach Hause: Die Kommenfunktion

Die Kommen-Taste mit umgekehrten Funktionen gibt es selbstverständlich auch. Wenn Sie abends nach Hause kommen, sorgt sie dafür, dass das Licht im Eingangsbereich brennt, die Jalousien geschlossen sind und dass die Heizung die Wohnung bereits angenehm vorgewärmt hat.

Behalten Sie die Ruhe: Die Panikfunktion

Ein Sonderfall ist die sogenannte Paniktaste, mit der Sie in einer Not- oder Bedrohungssituation schnell auf sich aufmerksam machen können.

Idealerweise ist sie mit einer Notrufzentrale verbunden.